Mirror nails: Roségoldene Nägel

Ich nutze nun schon seit einigen Monaten UV-Lacke und habe festgestellt, dass man ziemlich viele, tolle Dinge damit anstellen kann.

Ihr habt sicher schon hin und wieder von DEM Trend „mirror nails“ gehört. Nägel, in denen man sich wirklich spiegeln kann. Ich war neugierig, denn ich stehe auf Chrome und nachdem ich gesehen habe, dass es auch eine roségoldene Variante gibt, war es um mich geschehen.

Heute möchte ich euch die Methode zeigen, die ich dafür anwende. Nachfolgend eine Auflistung der Dinge, die ich benutzt habe – es gibt aber in allen möglichen Shops sehr ähnliche Dinge, ihr müsst daher nicht genau das gleiche benutzen wie ich.

Am besten bestellt ihr alles in einem Shop – dann könnt ihr euch die Versandkosten sparen. Qualitativ finde ich die Lacke von Semilack besser als die von Neonail, daher würde ich euch eher den Shop empfehlen.. Aber vielleicht findet ihr ja auch noch etwas besseres!
Falls ihr Tipps zu guten und günstigen UV-Lacken habt: Gerne her damit 🙂

Ihr benötigt

– UV Lampe
– Peel-off Base coat* (UNT Ready for takeoff, 9,63€)
– UV Basecoat (aus Semilac Starterset)
– UV Farblack (Neonails Crazy Merengue, 7,90€   Ι alternativ: Semilac Orange Lollipop, 7,65€ )
– Chrome powder (Neonails Mirror chrome Silber, 6,90€ Ι alternativ: Semilac SemiFlash, 6,35€)
– UV No-whipe top coat (Neonails  Top dry, 8,90€ Ι alternativ: Semilac No whipe, 9,55€)
– UV Top coat* (aus Semilac Starterset)
– Nail cleaner + Zelletten (aus Semilac Starterset)
– Make-up Applikator (z.B. von DM oder einfach einen, den ihr nicht mehr benutzt)

* = Die mit * markierten Dinge sind optional. Ich nutze immer eine Peel-off Base, damit ich den Lack einfach von meinen Fingern wieder ablösen kann – ohne Azeton. Das ist sehr viel schonender für die Nägel.

Außerdem nutze ich einen regulären UV Top Coat und nicht den „No-whipe“ top Coat zum Versiegeln. Ich habe einfach das Gefühl, dass dieser besser hält und ich länger etwas vom Ergebnis habe.

Step 1: Peel-off Basecoat

 Ich trage immer zuerst meine Peel-Off Base auf, damit sich der UV-Lack nachher leicht von den Nägeln löst. Diesen dann einfach 2-3 Minuten durchtrocknen lassen.Wenn ihr den „UV-Effekt“ mögt und der Lack für mehrere Wochen halten soll (ihr ihn dann aber mit Azeton entfernen wollt), überspringt diesen Schritt einfach.

Step 2: Basecoat

 Danach trage ich,  um meine Nägel vor Verfärbungen zu schützen, noch einen klaren Basecoat auf. Diesen trage ich über die Ränder von meiner Peel-off Base auf, damit es länger hält.Haltet danach eure Finger unter die UV-Lampe (Zeit kann variieren, je nach Lack und Lampe). Bei mir dauert es 30 Sekunden.

Step 3: Farblack auftragen

 Tragt danach euren Orange-Ton auf. Das coole an dem Chrome-Pulver ist, dass ihr damit ganz viele verschiedene Farbeffekte erzielen könnt – je nach dem, welche Farbe ihr darunter tragt.Ich werde sicherlich zu den verschiedenen Möglichkeiten auch in naher Zukunft noch einmal einen Beitrag schreiben.
Was ich vorab aber schon sagen kann: Wenn ihr ein silbernes Ergebnis möchtet, tragt einen schwarzen Lack auf.In meinem Fall möchte ich aber einen rossgoldenen Ton und gebe daher „Crazy Merengue“ auf meine Nägel. Danach dürfen meine Nägel wieder für 30 Sekunden in die UV-Disko.

Step 4: „No whipe“ Top coat

Jetzt kommt einer der wichtigsten Schritte: Der „No whipe“ top coat. In der Regel ist UV Lack nach dem Härten in der UV Lampe sehr klebrig – zu klebrig, für das Chrome Pulver. Ihr könntet die Pigmente nicht ordentlich verteilen.Daher ist es besonders wichtig, dass ihr den „No whipe“ top coat auftragt und eure Nägel wieder für 30 Sekunden unter die UV-Lampe legt.

Step 5: Chrome powder

Jetzt kann der Spaß richtig losgehen: Tragt das Chrome-Pulver mit dem Make-up Applikation auf. Ich habe unten auch ein Video eingefügt, weil es so cool ist :)Reibt einfach das Pulver richtig in den leicht klebrigen Top Coat ein und verreibt es solange, bis es richtig schön spiegelt.

 Step 6: Finales versiegeln

Tragt anschließend noch einen klaren Top Coat auf, damit ihr die Pigmente versiegelt.

Und voilà: Fertig sind die Nägel, in denen ihr euch spiegeln könnt. Mit den Nägeln zieht ihr garantiert einige Blicke auf euch 🙂

Hier nun noch das „Zaubervideo“:

Wie gefallen euch die Nägel? Wäre das auch etwas für euch?

Liebe Grüße
eure Lina