cupcake

Süßes Geschenk für Babys: Cupcakes aus Bodies (DIY)

Hi ihr fleißigen Blogleser 🙂

Vor einiger Zeit habe ich erfahren, das meine beste Freundin aus dem Kindergarten schwanger ist. Und das mittlerweile schon soweit, das das Kind jetzt jede Sekunde das Licht der Welt erblicken kann.

Meine Mama und ich haben für Sie und das Baby (es wird übrigens ein Mädchen) nun etwas süßes gebastelt. Und zwar bekommt Sie – wie ihr oben im Bild schon sehen könnt, Cupcakes! Aber natürlich keine zum Essen sondern ganz praktische, die das Baby anziehen kann.

Wie ihr die Cupcakes aus den Baby-Bodies herstellen könnt, habe ich für euch in einem Foto-Totorial festgehalten.

Was ihr benötigt:
– 4 Bodies
– 2 Paar Socken in rot oder zumindest mit rotem Zehenteil (als Kirsche)
– Eine Cupcake Box / Verpackung

Die Box habe ich aus einem Cupcake Laden in der Nähe erstanden, ihr könnt so etwas aber auch im Internet bestellen (z.B. hier bei „meincupcake.de“). Ansonsten könntet ihr eine solche Box aber auch selbst basteln.


Schritt 1) Alles zurecht legenLegt euch erst einmal alles zurecht. Für die „Kirsche“ haben wir oben in die Socke eine Bommel hineingesteckt, damit die Kirsche auch schön rund wird. Ihr könnt aber auch einfach ein bisschen Zeitungspapier zerknüllen.
image
Schritt 2) Falten

Die Ärmel werden eingeklappt und dann etwa ein drittel des Bodies eingeschlagen. Dabei ist es egal ob ihr kurzärmelige oder langärmelige Bodies nehmt – es geht beides.Danach von der anderen Seite umklappen, allerdings nicht bis komplett zur rechten Seite. Lasst hier noch ein paar cm Platz. Legt danach die Socke in die Mitte, so das das Zehenende der Socke auf der rechten Seite liegt.
imageSchritt 3) Einrollen

Danach rollt ihr den gefallteten Bodie um die Socke herum. Achtet dabei darauf das ihr es „locker“ macht und auch ein paar „Falten“ mit einbaut – so sieht es nachher echter aus.

imageSchritt 4) Das Muffinförmchen

Wenn ihr euren Cupcake soweit fertig habt, stülpt ihr von unten das Ende der Socke über. Danach sollte eigentlich alles soweit fixiert sein. Jetzt könnt ihr euch noch alles ein wenig „zurechtzupfen“ bis ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid.

Fertig 🙂

War doch kinderleicht und sieht zuckersüß aus! Hier seht ihr noch mal das Endergebnis:cupcake_bodyIch bin in jedem Fall zufrieden und mir ganz sicher, dass meine Freundin sich auch sehr darüber freuen wird. Cupcakes in jeder Form sind aber auch einfach zum Anbeißen.

Hoffentlich gefallen die süßen Teile euch genauso gut wie mir.

Bis bald,
Lina

Minnie Maus Cupcakes

Cupcake: Cream Cheese Frosting

Hallo ihr lieben,

seit längerer Zeit bin ich auf dem totalen Cupcake-Trip. Die süßen Leckereien begegnen mir immer wieder und nachdem ich für die Hochzeit meiner Schwester verschiedene Rezepte und Kombinationen getestet habe, bin ich dem totalen Wahn verfallen. 🙂

Ich habe echt lange herum probiert und die verschiedensten Rezepte getestet. Leider hatte ich oft das Problem, dass mein Frosting nicht ausreichend fest wurde und ich daher am Ende eher eine Suppe hatte als das leckere, süße Topping. Cupcakes sind ohne ein gescheites Frosting ziemlich traurig, die gehören halt einfach zusammen wie Topf und Deckel.

Nach langem testen habe ich nun das für mich perfekte Rezept herausgefunden und möchte dies gerne mit euch teilen.

Ihr benötigt dazu:

  • 250 g Butter
  • 250 g Puderzucker
  • 300 g Frischkäse
  • Flüssige Vanille
  • Geschmack und Farbe nach Bedarf*
* Hier einige Beispiele, wie ihr das Frostig variieren könnt:


Marmelade
Das habe ich zum Beispiel für die Wedding Cupcakes gemacht und mit Himbeermarmelade gearbeitet. Achtet dabei nur darauf, dass die Marmelade keine Kerne hat.


Saft

Gebt davon nicht zu viel in das Frosting, nur etwa 2 Esslöffel.


Lebensmittelfarbe
Hier sind euch natürlich keine Grenzen gesetzt


Schokolade
Ihr könnt natürlich auch Schokolade mit in das Frosting geben. Hier solltet ihr noch einmal nach gesonderten Rezepten schauen wegen der Mengenangaben.


Vorgehen:

  • Gebt die Butter in eure Schüssel und schlagt diese in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät mindestens 5 Minuten auf. Die Butter wird mit der Zeit ganz weiß und sollte möglichst viel Luft untergerührt bekommen.
  • Dann könnt ihr Esslöffelweise den Puderzucker dazu geben und warten bis dieser mit der Butter gut vermengt ist. Macht das wirklich langsam – die Liebe, die ihr in das Frosting steckt, schmeckt man nachher heraus 😉
  • Wenn alles gut verrührt ist könnt ihr jetzt eure Vanille und eure restlichen „flüssigen“ Zutaten dazu geben.
  • Noch einmal kurz durchrühren und dann den Frischkäse nur solange unterrühren, bis alles gut vermengt ist und nicht zu lange unnötig rühren da sonst die Masse zusammenfällt und zu flüssig wird.
  • Wenn ihr möchtet könnt ihr bei Schritt 4 gleichzeitig noch Lebensmittelfarbe hinzu geben.
  • Das Ganze dann einfach in euren Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes geben.

Die Schritte genau zu beachten ist wirklich wichtig, da sich sonst die Zutaten nicht richtig verbinden und im Zweifel zur Suppe werden.

Wie macht ihr eure Cupcakes? Habt ihr gute oder auch schlechte Erfahrungen gemacht?

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und beim verzehren (und verzieren) der Cupcakes 🙂

Eure Lina

Glossybox Review März (Happy Birthday GLOSSYBOX)

Glossybox März 2013

Hi ihr lieben,

sorry das es in letzter Zeit so wenig Neues von mir gab- aber ich war eine Woche im Urlaub und musste im Vorfeld noch so viel erledigen, das das Bloggen etwas zu kurz gekommen ist.

Dafür habe ich schon wieder ganz viele Reviews und Themen in der Hinterhand, die in den nächsten Tagen veröffentlicht werden.

Jatzt kommen wir aber erst einmal zur letzten Glossybox, welche das Thema „Happy Birthday GLOSSYBOX“ hatte. Die Glossybox ist nun also schon zwei Jahre alt und ich seit relativ am Anfang dabei.

Schauen wir doch also mal, was sich in der Box alles versteckt hatte:

Alessandro Nagellack1. Alessandro Nagellack (5,48 € für 5ml)

Generell finde ich die Farbe mal etwas anderes- sonst hatte ich in der Glossybox häufig nur rot-Töne, die sich schon zu dutzenden in meinem Schrank stapeln. Der metallische Lack gefällt mir soweit richtig gut- für den ganzen Nagel finde ich ihn gerade für den Alltag allerdings etwas „too much“. Ich habe ich jedoch für ein Nageldesign benutzt und da macht er sich richtig gut!
Generell finde ich die Alessandro Lacke aber zu dünn und sie splittern bei mir immer schnell, deshalb ist die Bewertung nicht so bombastisch gut.

Preis/Leistung: ***– (3 von 5 Sternen)
Orginalprodukt: 10,95 € für 10 ml
Nachkaufwahrscheinlichkeit: 50%

Carmex Lippenbalsam

2. Carmex Lippenbalsam (1,99 €)

Viele lieben ihn, viele hassen ihn. Ich bin irgendwo dazwischen. Generell finde ich die Lippenpflegewirkung okay- bei mir besser als Labello, aber lange nicht so gut wie meine anderen Lippenpflegeprodukte. Aber ich mag es eigentlich nicht so gerne, jedes Mal mit den Fingern in den Topf zu patschen. Für den Preis ist das Produkt meiner Meinung nach aber wirklich ok!

Preis/Leistung: ***– (3 von 5 Sternen)
Nachkaufwahrscheinlichkeit: 60%

Mary Kay Lipgloss

3. Mary Kay Lipgloss (NouriShine Plus™ Lip Gloss Possibilities) (15,00 €)

Die Farbe hatte mich Anfangs doch sehr abgeschreckt: das ist wirklich ein Barbie Pink! Aufgetragen kann man jedoch die Farbe so regulieren, das der Barbiepuppen-Effekt nicht eintritt.
Generell finde ich das Gloss schön, es hat ganz leichte Glitzerpartikel drinne, die man auf den Lippen aber nicht merkt und die aufgetragen auch nicht wirklich auffallen (gegen ein MAC Dazzleglass ist der Glitzer ein Witz 😉
Durch diesen feinen Glitzer wirkt die Farbe auch nicht so milchig, was ich schön finde.
Weil ich in letzter Zeit fast nur noch die Rimmel Apocalips Lippenlacke trage (I love!), kommt mir der Gloss sehr klebrig vor- ich glaube aber, dass er auch nicht bappiger ist als alle anderen Glosse. Die Haltbarkeit ist ok, er lässt sich gut auftragen (ist nicht zu dick) und er trocknet die Lippen nicht aus.
Die Verpackung finde ich süß, allerdings wären mir 15€ dafür einfach zu teuer (wobei ich glaube 1$ von jedem Verkauf der Mary Kay Foundation zugute kommt- ähnlich wie bei MAC Viva Glam, nur das da der komplette Gewinn gespendet wird). Ich bleibe also lieber bei Mac 😉

Preis/Leistung: ***– (3 von 5 Sternen)
Nachkaufwahrscheinlichkeit: 40%

Menard Herb Mask4. Menard „Herb Mask“
(Probiergröße: 11,17 € für 20 ml)

Die Maske soll gleichzeitig peelen und pflegen. Die Peelingwirkung ist gut, die Körner sind sehr groß aber meiner Meinung nach gerade deswegen nicht unangenehm. Die Haut fühlt sich danach wirklich gepflegt und nicht trocken an.
Generell finde ich es ein sehr gutes Produkt- aber 67€ würde ich dafür sicherlich nicht ausgeben..

Preis/Leistung: **— (2 von 5 Sternen)
Orginalprodukt: 67,00 € für 120 ml
Nachkaufwahrscheinlichkeit: 20%

Da Vinci Cosmetics Mineral Shimmer
5. Da Vinci Cosmetics Mineral Shimmer (11,20 € für 1,75 g)

Ich habe das Puder in einem Copper Ton bekommen und muss sagen, das es mir wirklich ganz gut gefällt. Alle solche losen Puder, die ich bisher habe, machen jedes Mal eine riesen Sauerei- das passiert mir mit dem Da Vinci Puder eigentlich weniger. Die Verpackung finde ich also gut und die Haltbarkeit ist auch voll in Ordnung. Insgesamt ein gutes Produkt, aber auch ein wenig zu kostspielig.

Preis/Leistung: ***– (3 von 5 Sternen)
Nachkaufwahrscheinlichkeit: 50%

The Body Shop - Chocomania Body Butter
6. The Body Shop – Chocomania Body Butter
(Probiergröße: 4€/50ml)

Was für ein leckerer Duft! Ich habe nur etwas Angst, das das im Sommer die Ameisen auch von mir denken und es sich bei mir gemütlich machen 🙂
Die Body Butter lässt sich gut auftragen und verteilen. Von der Pflegewirkung hätte ich mir allerdings mehr versprochen- ich denke
für das Geld bekommt man eine weitaus bessere Bodylotion/butter.

Preis/Leistung: **— (2 von 5 Sternen)
Orginalprodukt: 16€ für 200 ml
Nachkaufwahrscheinlichkeit: 10%

7. Glossybox – Travel Bag

Das finde ich eine wirklich süße Idee! Das ist definitiv auch ein Geschenk gewesen, das ich für meinen Urlaub sehr gut brauchen konnte – wurde also gleich mit Kosmetik bestückt und in den Koffer gepackt 🙂
Das Täschschen ist leicht gepolstert an den Seiten und hat mehrere Fächer an der Außenseite (seht ihr ja auf dem Bild ganz oben). Etwas schade finde ich, dass die Taschen nur außen sind und man diese nicht verschließen kann, so das kleinere Sachen leicht herausfallen können..
Ich habe die Fächer aber einfach ein wenig mit Tüten ausgepolstert, damit waren die Produkte noch mehr geschützt und konnten nicht mehr herrausfallen (und WENN etwas kaputt gegangen wäre, wäre das Produkt höchstens in der Tüte gelandet und hätte sich nicht im ganzen Koffer verteilt).
Meine Kosmetik hat die Reise übrigens unbeschädigt überlebt (auch den kleinen Absturz kopfüber die Treppe hinunter)!

Boxbewertung

Begeisterung! Wenn auch kein Produkt dabei war, das ich jetzt unbedingt nachkaufen müsste (größtenteils aber wegen der Preise), haben mir die Proben alle gut gefallen.
Die Tatsache, das es 6 Produkte PLUS das Travel Bag gab und wieder keine 50 cent Gesichtsmaske dabei war sondern wirklich nur Proben, mit denen man etwas anfangen konnte, macht die Box für mich zu einem wirklichen Erfolg.

Wert der Box: 48,84 €

So viel würde ich für das Produkt, genau so wie ich es bekommen habe (Farbe, Geruch, Größe etc.) ausgeben:

Alessandro Nagellack: 2,50 €
Carmex Lippenbalsam: 1,99€
Mary Kay Lipgloss: 7,00€
Menard „Herb Mask“: 5,00€
Da Vinci Cosmetics Mineral Shimmer: 6,00€
The Body Shop – Chocomania Body Butter: 3,50€
= 25,99

Dieses Mal also wirklich ein voller Erfolg 🙂

Falls ihr die Glossybox noch nicht bekommt und interesse daran habt. Unter www.glossybox.de könnt ihr sie für 15€ im Monat bestellen.

Wie hat euch die Box gefallen?

Liebe Grüße
Lina